Close

Fluffy Vegan Donuts – healthy & refined sugar-free

Scroll down for English recipe

Seit ich angefangen habe auf meine Ernährung zu achten, habe ich auch kein Verlangen mehr nach ungesunden, fettigen, süßen Donuts verspürt. Als ich aber mir letztens diese hammermäßigen Donuts aus Berlin (siehe hier) geholt habe, habe ich auf einmal total Lust gehabt welche selbst zu machen. Da ich mich bei Süßem nie zurückhalten kann, wollte ich auch eine möglichst gesunde Variante kreieren. Die Donuts sollten aber dennoch weich, saftig und fluffig sein – wie ganz nomale Donuts eben. Und ich denke das ist mir mit diesen veganen Donuts ganz gut gelungen 🙂 Ich habe die Donuts zum Instagram Meet-Up nach Karlsruhe mitgebracht und viele waren echt erstaunt als ich verraten habe, dass die Donuts (bis auf die wenigen bunten Zuckerstreusel) ohne raffinierten Zucker sind!

Für den Teig habe ich eine Art Quark-Öl Teig mit Sojaquark und Kokosöl verwendet. Dadurch sind die Donuts super weich und fluffig! Gesüßt habe ich nur mit Reissirup, der im Vergleich zu anderen Süßungsmitteln keine Fruktose enthält und den Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigen lässt. Normalerweise werden Donuts ja in Fett frittiert, wodurch sie erst so ungesund werden. Um das zu entgehen kann man den Teig in eine Donut Backform geben und die Donuts fettarm im Ofen backen. Geht super einfach und ist gesünder 🙂

Die Glasur wollte ich auch zuckerfrei haben und ich habe wirklich sehr lange überlegt wie ich das am besten hinbekomme. Da ist mir eingefallen, dass ich ja noch Puderxucker, also einen Ersatz für Puderzucker, daheim habe. Zwar wusste ich nicht, ob man damit auch genauso Zuckerguss herstellen kann, aber das habe ich dann einfach mal ausprobiert 😀 Und jetzt kann ich sagen: Ja es funktioniert! Für den schönen pinken Zuckerguss habe ich einfach statt Wasser Pinkes Drachenfrucht Püree verwendet und für die weiße Glasur habe ich den Puderxucker mit Hafermilch verrührt. Ich war echt mega glücklich, dass das so gut funktioniert hat! Da das Auge ja bekanntlich mitisst, habe ich noch pinke Zuckerperlen als Deko über die Glasur gestreut, aber ihr könntet auch Kokosraspel verwenden oder die Deko einfach komplett weglassen wenn ihr die Donuts wirklich komplett zuckerfrei haben wollt 🙂

Die Donuts sind vegan, fettarm und zuckerfrei, dennoch super fluffig und weich. Ideal für Geburstagsparties oder den nächsten Mädelsabend. Natürlich könnt ihr die veganen Donuts auch für euch selbst machen, das würde ich euch auch nicht übel nehmen – aber probieren solltet ihr das Rezept auf jeden Fall 😛

Für 12-14 Stück:

  • 300g Dinkelmehl (Typ 630)
  • 100g Mandelmehl*
  • 1 Packung Backpulver
  • 1/2 TL Vanille
  • 200g Sojaquark (Provamel)
  • 4 EL Reissirup
  • 4 EL Kokosöl*
  • 150ml Hafermilch
  • Etwas Kokosöl* für zum Einfetten

Glasur und Deko:

  1. Zuerst die trockenen Zutaten (Dinkel- und Mandelmehl, Backpulver und Vanille) miteinander vermengen.
  2. Dann das Kokosöl schmelzen und zusammen mit den restlichen Zutaten (Sojaquark, Reissirup und Hafermilch) zu den trockenen Zutaten geben und alles gut miteinander zu einem festen, klebrigen Teig verrühren.
  3. Für einen Donut mit feuchten Händen jeweils etwas Teig zu einer Rolle formen und diese in die Donut Backform legen. So weiter verfahren bis der gesamte Teig aufgebraucht ist.
  4. Die Donuts bei 180 Grad etwa 15-20 Minuten backen. Wenn sie oben leicht braun sind, sind sie fertig. Dann aus der Form nehmen und abkühlen lassen.
  5. Für die Glasur Puderxucker mit Drachenfrucht Püree (für die pinke Variante) bzw. Hafermilch (für die weiße Variante) verrühren und auf die Donuts geben. Optional könnt ihr noch bunte Zuckerstreusel oder Kokosraspel darüber streuen.
  6. Die Donuts dann beiseite stellen bis die Glasur fest wird.
  7. Fertig & Guten Appetit!

Anmerkungen:

  • Statt dem Mandelmehl könnt ihr auch gemahlene helle Mandeln oder verwenden es durch mehr Dinkelmehl ersetzen.
  • Anstelle des Reissirups könnt ihr genauso gut Agavendicksaft oder Ahornsirup verwenden.
  • Die Hafermilch lässt sich durch jede andere pflanzliche Milch austauschen.
  • Anstatt Puderxucker könnt ihr auch normalen Puderzucker verwenden, dann sind die Donuts natürlich nicht mehr so gesund.
  • Die Deko ist optional. Wenn ihr die Donuts komplett zuckerfrei haben wollt, könnt ihr statt den Zuckerstreuseln Kokosraspel verwenden. Das passt auch ganz gut und sieht schön aus 🙂

Ich würde mich freuen, wenn ihr das Rezept ausprobiert und mich auf eurem Foto markiert. Gerne dürft ihr auch den Hashtag #xbeccabella verwenden, damit ich eure leckeren Kreationen sehen kann 🙂

* (WERBUNG) Zutaten sind von Koro Drogerie – mit dem Code ‚BECCABELLA‘ könnt ihr dort 5% bei eurer Bestellung sparen (ich bekomme dafür keine Provision)

English recipe

For 12-14 donuts:

  • 300g spelt flour
  • 100g almond flour
  • 1 package baking powder
  • 1/2 tsp vanilla
  • 200g soy curd
  • 4 tbsp rice syrup
  • 4 tbsp coconut oil
  • 150ml oat milk
  • some more coconut oil for greasing

Glaze and decoration:

  • 120g Puderxucker (sugar-free alternative to icing sugar)
  • 9 tsp pitaya puree / oat milk
  • sugar sprinkles / shredded coconut (optional)
  1. At first combine the dry ingredients (spelt and almond flour, baking powder and vanilla).
  2. Then melt the coconut oil and add it together with the other ingredients (soy curd, rice syrup and oat milk) to the dry ingredients and stir well to a firm, sticky batter.
  3. For each donut form a piece of the batter with wet hands to a roll and put it into your donut baking dish. Continue until the whole batter is used up.
  4. Bake the donuts on 180 degrees (C) for around 15-20 minutes. They are ready when they are slightly brown on the top. Then take them off the dish and let them cool down.
  5. For the glaze mix icing sugar (alternative) with the pitaya puree (for the pink version) or mix it with oat milk (for the white version). If you want you can sprinkle on some sugar sprinkles or shredded coconut.
  6. Place the donuts aside until the glaze is dry.
  7. Done & Enjoy! 🙂

Notes:

  • Instead of the almond flour you can use ground white almonds or substitute it with spelt flour.
  • You can use agave or maple syrup instead of the rice syrup.
  • The oat milk can be replaced by any other plant milk you like.
  • You can also use regular icing sugar but then the donuts aren’t so healthy anymore.
  • The decoration is optional. If you want the donuts to be completely sugar-free, you can use shredded coconut instead of the sugar sprinkles.

Please use the hashtag #xbeccabella on your photo when trying out my recipes, so that I can see your recreations 🙂

 

About r_08_s99

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *