Close

Gesunde Vegane Hefekringel mit dreierlei Füllung (Mohn, Mandel-Zimt, Schoko-Haselnuss)

Ich liebe ja alles mit Hefeteig, deshalb gibt es da schon einige Rezepte auf meinem Blog: Zimtschnecken, Streusel-Pudding-Küchlein, Zwetschgendatschi und gerade an Ostern erst wieder gemacht, meinen veganen Dinkel-Hefezopf – alle wirklich köstlich! Da ich aber immer mal wieder gerne etwas Neues ausprobiere und ich auf Pinterest auf Zimtkringel gestoßen bin, dachte ich probiere das mal. Habe es mir aber ein bisschen schwerer gemacht und gleich drei Füllungen verwendet: Mohn, Mandel-Zimt & Schoko-Haselnuss. Außerdem sind die Hefekringel sogar gesund, sowohl die Füllung als auch der Hefeteig an sich kommen komplett ohne (raffinierten) Zucker aus!

Für den Hefeteig habe ich ein Teil Vollkornmehl und Soja-Margarine (enthält viele gesunde ungesättigte Fettsäuren) verwendet. Statt raffinierten Zucker habe ich mit Ahornsirup gesüßt. Die Füllungen sind jeweils aus einer Basis aus Datteln und Nussmus. Die Füllung macht die Kringel super saftig und auf ganz natürlicherweise wunderbar süß. Ich fand wirklich alle drei super lecker und könnte gar nicht sagen, welche ich am liebsten mochte.

Probiert die veganen & gesunden Hefekringel mit dreierlei Füllung unbedingt mal aus! Natürlich könnt ihr auch nur eine Sorte Füllung machen und dementsprechend die Mengen anpassen, aber wenn ihr euch so wie ich nicht entscheiden könnt, macht am besten alle drei und lasst mich wissen welche euer Favorit ist 😛

Für insgesamt 12 Stück:

Hefeteig:

  • 300g Dinkelmehl
  • 200g Dinkel-Vollkornmehl
  • 1 Würfel Hefe
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Ahornsirup
  • 250ml Mandelmilch
  • 50g Soja-Margarine (Sojola)

Mohn-Füllung:

  • 50g Mohn
  • 1/4 TL Vanille
  • 80g weiche Datteln
  • 1 EL Cashewmus
  • 4 EL Mandelmilch

Mandel-Zimt-Füllung:

  • 30g gemahlene Mandeln
  • 2 EL braunes Mandelmus
  • 1 TL Zimt
  • 80g weiche Datteln
  • 3 EL Mandelmilch

Schoko-Haselnuss-Füllung:

  • 1 EL Kakaopulver
  • 80g weiche Datteln
  • 2 EL Haselnussmus
  • 20g gemahlene Haselnüsse
  • 3 EL Mandelmilch

Zum Bestreichen: 1 EL Mandelmilch

  1. Für den Hefeteig das Dinkelmehl mit dem Dinkel-Vollkornmehl und der Prise Salz in einer großen Schüssel vermengen. Die Mandelmilch leicht erwärmen, den Ahornsirup zugeben und die Hefe hineinbröseln. Umrühren bis sich die Hefe aufgelöst hat, etwa 10 Minuten stehen lassen bis sich Blasen bilden und zusammen mit der Margarine zur Mehlmischung geben. Alles zu einem Teig verkneten und einige Minuten gut durchkneten. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort mindestens 1 Stunde aufgehen lassen.
  2. In der Zwischenzeit die Füllungen zubereiten. Dazu jeweils immer zuerst die Datteln mit der Mandelmilch und dem Nussmus mit einem Mixer oder Pürierstab glatt mixen. Anschließend Mohn und Vanille / gemahlene Mandeln und Zimt / gemahlene Haselnüsse und Kakaopulver zugeben und zu einer Paste zerkleinern. Wenn die Masse zu fest ist, noch etwas mehr Mandelmilch zugeben.
  3. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.
  4. Wenn der Teig gut aufgegangen ist, noch einmal gut durchkneten und anschließend in 3 gleich-große Stücke teilen. Jedes Stück zu einem Rechteck ausrollen und die Füllung darauf streichen. Das große Rechteck in 4 kleine Rechtecke schneiden und jedes Rechteck von der langen Seite her aufrollen.
  5. Jede Rolle der Länge nach halbieren, dabei mit dem Schneiden erst etwa 1 cm nach der Anfangskante der Rolle, sodass die beiden Hälften oben noch miteinander verbunden sind. Die Hälften umeinander wickeln und dann den Anfang und das Ende zu einem Kringel zusammenlegen.
  6. Die Kringel mit etwas Mandelmilch bestreichen und erst einmal die Hälfte der Kringel auf ein Backblech mit Backpapier legen. Etwa 20 Minuten goldbraun backen, dann den Rest fertig backen und etwas abkühlen lassen.
  7. Fertig & Guten Appetit! 🙂

Ich würde mich freuen, wenn ihr das Rezept ausprobiert und mich auf eurem Foto markiert. Gerne dürft ihr auch den Hashtag #xbeccabella verwenden, damit ich eure leckeren Kreationen sehen kann 🙂

English recipe

For 12 braided rolls:

Yeast dough:

  • 300g spelt flour
  • 200g wholegrain spelt flour
  • 1 cube fresh yeast
  • 1 pinch of salt
  • 2 tbsp maple syrup
  • 250ml almond milk
  • 50g soy margarine

Poppyseed-filling:

  • 50g poppyseed
  • 1/4 tsp vanilla
  • 80g soft dates
  • 1 tbsp cashew butter
  • 4 tbsp almond milk

Almond-cinnamon-filling:

  • 30g ground almonds
  • 2 tbsp brown almond butter
  • 1 tsp cinnamon
  • 80g soft dates
  • 3 tbsp almond milk

Chocolate-hazelnut-filling:

  • 1 tbsp cocoa powder
  • 80g soft dates
  • 2 tbsp hazelnut butter
  • 20g ground hazelnuts
  • 3 tbsp almond milk

For brushing: 1 tbsp almond milk

  1. Combine the spelt flour with the wholegrain flour, the salt in a big bowl. Gently heat up the almond milk in a pot, add the maple syrup and crumble the yeast into the pot and combine everything. Let it rest for around 10 minutes until the yeast forms bubbles and add it together with margarine to the bowl. Knead everything to a smooth dough (best for around 5-10 minutes!). Cover the bowl and let the dough rest on a warm place for 1 hour.
  2. In the meanwhile prepare the fillings. Blend the dates with the almond milk and the nut butter until smooth. Add poppyseed and vanilla / ground almonds and cinnamon / ground hazelnuts and cocoa powder and mix everything to a smooth paste. If it’s too sticky, add some more almond milk.
  3. Pre-heat the oven to 200 degrees (C).
  4. Knead the dough once again and divide it into 3 same-sized pieces. Roll out every piece to a rectangular shape and spread the filling on top. Cut the big rectangular into 4 small rectangular pieces and roll them up from the long side.
  5. Half every roll (start 1 cm underneath the edge, so that the halves are still together on the top). Intertwine the halves and put the ends together to a round braid.
  6. Brush the braids with some almond milk and put half of them at first on a baking sheet with baking paper. Bake them for around 20 minutes until golden brown, then bake the rest of the braids and let them cool down a bit.
  7. Done & Enjoy 🙂

Please use the hashtag #xbeccabella on your photo when trying out my recipes, so that I can see your recreations 🙂

 

About r_08_s99

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *