Close

Vegan Bibimbap Bowl with vegan eggs & homemade kimchi

Scroll down for English recipe

Das Gericht Bibimbap kommt aus Korea und wird traditionell mit Fleisch und Spiegelei serviert. Ich habe das mal als kleine Challenge genommen und versucht eine vegane Variante zu kreieren! Und es war echt einfacher als gedacht 🙂


Statt Fleisch habe ich Tofu verwendet, denn ich in einer würzigen Soße mariniert und in Sesamöl knusprig gebraten habe! Selbst das Spiegelei konnte ich veganisieren. Die Inspiration für das vegane Ei habe ich mir bei Elas Wholesome Life geholt. Das Eiweiß besteht aus Kokosmilch, Tapioka Stärke und Reismehl und der Dotter ist im Grunde nur Kürbis Püree. Durch das Kala Namak im Kürbis-Dotter erinnert es echt an Ei aber natürlich schmeckt es nicht genau identisch! Aber ich finde gerade die Kokosmilch und der Kürbis passen prima zu den restlichen asiatisch angehauchten Zutaten 🙂 In die Bowl kommt noch ein Mix aus rohem und gebratenem Gemüse, also eine Mischung aus warm und kalt, was ich auch sehr gerne mag 🙂

Ein weiterer wichtiger Bestandteil ist Kimchi! Das ist scharfer, eingelegter Chinakohl, der traditionell Garnelenpaste und/oder Fischsoße beinhaltet. Keine Sorge, meine Version ist natürlich ganz ohne Fisch und vegan 😀 Als ich letztens durch den Biomarkt gelaufen bin ist mir vegane Fischsoße ins Auge gesprungen und als ich überlegt habe wofür ich die nehmen könnte, ist mir der Kimchi direkt eingefallen. Wenn ihr euch nicht extra vegane Fischsoße kaufen wollt tut es aber auch normale Sojasaucee oder Tamari 😉

Dann fehlen nur noch Reis, ein scharf-würziges Miso Dressing und frischer Koriander und die vegane Bibimbap Bowl ist komplett! Ich liebe vor allem die Vielfalt an Aromen und Texturen – lasst auch ihr euch davon begeistern! 🙂

Für den Kimchi:

  • 1/2 Chinakohl
  • Warmes Wasser
  • 1 EL Salz
  • 1/2 Frühlingszwiebel
  • 1 TL Kokosblütenzucker
  • 2 EL Sesamöl
  • 2 EL vegane Fischsoße (alternativ Sojasauce/Tamari)
  • 2 EL Sriracha
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • 1 TL Chiliflocken

Chinakohl in feine Streifen schneiden. Mit dem Salz vermengen und mit warmen Wasser übergießen. 30 Minuten ziehen lassen, danach abgießen. Frühlingszwiebel in feine Scheiben schneiden.
Die restlichen Zutaten vermischen und mit dem Chinakohl und der Frühlingszwiebel vermengen. In den Kühlschrank stellen und mindestens 1 Tag ziehen lassen.

Für die veganen Spiegeleier (2 Stück):

  • 120g Hokkaido Kürbis
  • etwa 120ml Wasser
  • 1 TL Tapioka Stärke
  • 1 TL Kala Namak
  • 1 TL Hefeflocken
  • 4 EL Kokosmilch
  • 1 EL Tapioka Stärke
  • 1 EL Reismehl

Für den Dotter den Kürbis klein schneiden und mit dem Wasser weich garen (dauert je nach Größe der Stücke etwa 10-30 Minuten). Den gekochten Kürbis mit der Kochflüssigkeit, Kala Namak, Hefeflocken und 1 TL Tapioka Stärke im Mixer pürieren. Eventuell noch einen Schluck Wasser zugeben.
Für das Eiweiß die Kokosmilch mit je 1 EL Tapioka Stärke und Reismehl vermischen. Zwei Kleckse Eiweiß-Masse in einer heißen Pfanne verteilen, in die Mitte jeweils einen Klecks Kürbis Dotter geben. Hitze runterschalten, Deckel auf die Pfanne geben und etwa 1-2 Minuten braten.

Bibimbap Bowl (2 Portionen):

  • 200g Tofu
  • 2 EL Sojasauce/Tamari
  • 1 EL Kokosblütensirup
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • 100g Vollkorn Jasmin Reis
  • 2 vegane Spiegeleier
  • 2 EL Kimchi
  • 80g Baby-Spinat
  • 120g braune Champignons
  • 1 Karotte
  • 6 Radieschen
  • 1 Frühligszwiebel
  • Koriander (nach Belieben)
  • schwarzer Sesam (nach Belieben)
  • 1 EL Sesamöl (zum Braten)

Miso Dressing:

  • 1 EL Miso Paste
  • 1 TL Sesamöl
  • 1 EL Reisessig
  • 1-2 EL Wasser
  • 1/2 TL Kokosblütenzucker
  • 1/2 TL Chiliflocken
  1. Den Reis nach Packungsanleitung kochen. Die Zutaten für das Dressing miteinander vermischen. Falls es zu dick ist, mehr Wasser zugeben.
  2. Die Karotte schälen und mit einem Sparschäler in breite Streifen schneiden. Die Radieschen in dünne Scheiben schneiden.
  3. Für die Marinade Sojasauce, Kokosblütensirup und Knoblauchpulver miteinander vermischen. Tofu in Dreiecke schneiden, mit der Marinade mischen.
  4. Champignons halbieren, Spinat putzen.
  5. 1 EL Sesamöl in Pfanne erhitzen. Tofu, Pilze und die restliche Marinade zugeben und von beiden Seiten scharf anbraten. Danach herausnehmen und den Spinat mit etwas Wasser in die Pfanne geben und zerfallen lassen.
  6. Reis, Tofu, Champignons, Spinat, Karotte, Rdieschen, Kimchi und die veganen Spiegeleier auf zwei Schalen anrichten. Das Dressing darüber verteilen. Die Frühlingszwiebel in dünne Scheiben schneiden und darüber streuen. Mit Koriander und Sesam servieren.
  7. Fertig & Guten Appetit! 🙂

Ich würde mich freuen, wenn ihr das Rezept ausprobiert und mich auf eurem Foto markiert. Gerne dürft ihr auch den Hashtag #xbeccabella verwenden, damit ich eure leckeren Kreationen sehen kann 🙂

English recipe

For the kimchi:

  • 1/2 Chinese cabbage
  • warm water
  • 1 tbsp salt
  • 1/2 spring onion
  • 1 tsp coconut sugar
  • 2 tbsp sesame oil
  • 2 tbsp vegan fish sauce (alternatively soy sauce/tamari)
  • 2 tbsp sriracha
  • 1 tsp garlic powder
  • 1 tsp chili flakes

Cut the Chinese cabbage into thin slices. Combine with salt and cover with some warm water. Let it soak for 30 minutes, then drain off the water. Finely slice the spring onion. Combine the rest of the ingredients and mix with Chinese cabbage and the spring onion. Put it in the fridge for at least 1 day.

For the vegan fried eggs (2 eggs):

  • 120g hokkaido pumpkin
  • around 120ml water
  • 1 tsp tapioka starch
  • 1 tsp kala namak
  • 1 tsp nutritional yeast
  • 4 tbsp coconut milk
  • 1 tbsp tapioka starch
  • 1 tbsp rice flour

For the yolk cut up the pumpkin and cook in the water until soft (takes 10-30 minutes, depending on the size). Puree the cooked pumpkin with the cooking water, kala namak, nutritional yeast and 1 tsp tapioka starch. Maybe you need to add some more water. For the egg white mix the coconut milk with 1 tbsp tapioca starch and rice flour. Put two blobs of the egg white mix into a hot pan and put 1 tsp of the pumpkin yolk into the middle of each one. Turn down the heat, put the lid on the pan and fry for 1-2 minutes.

Bibimbap bowl (2 portions):

  • 200g tofu
  • 2 tbsp soy sauce/tamari
  • 1 tbsp coconut blossom syrup
  • 1 tsp garlic powder
  • 100g brown jasmine rice
  • 2 vegan fried eggs
  • 2 tbsp kimchi
  • 80g baby spinach
  • 120g brown mushrooms
  • 1 carrot
  • 6 radishes
  • 1 spring onion
  • cilantro
  • black sesame seeds
  • 1 tbsp sesame oil (zum Braten)

Miso dressing:

  • 1 tbsp miso paste
  • 1 tsp sesame oil
  • 1 tbsp rice vinegar
  • 1-2 tbsp water
  • 1/2 tsp coconut sugar
  • 1/2 tsp chili flakes
  1. Cook the rice according to the instructions on the package. Combine the ingredients for the dressing. Add more water, if it’s too thick.
  2. Peel the carrot and slice it. Cut the radishes into thin slices.
  3. For the marinade mix soy sauce, coconut blossom syrup and garlic powder. Cut the tofu into triangles and combine with the marinade.
  4. Half the mushrooms, wash the spinach.
  5. Heat up 1 tbsp sesame oil in a pan. Add the tofu, mushrooms and the rest of the marinade and fry everything. Take it out of and add the spinach into the pan. Add some water and cook until soft.
  6. Put the rice, tofu, mushrooms, spinach, carrot, radishes , kimchi and the vegan eggs into two bowls. Pour the dressing on top. Cut the spring onion into thin slices and sprinkle it onto the bowls. Serve with cilantro and sesame seeds.
  7. Done & Enjoy! 🙂

Please use the hashtag #xbeccabella on your photo when trying out my recipes, so that I can see your recreations 🙂

About r_08_s99

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *