Close

Vegan Pad Thai with Pickled Radish / Veganes Pad Thai mit Pickled Radieschen

Scroll down for English recipe

Pad Thai ist ein traditionelles thailändisches Gericht und wird im Original mit Ei und Fischsoße zubereitet. Dass es auch ohne geht und zudem auch noch gut schmeckt, beweist dieses vegane Pad Thai sehr gut! Zubereitet mit Tofu-Rührei, knackigem gebratenen Gemüse und einer leckeren aromatisch würzigen Soße ist es ein wahres Geschmackserlebnis. Essentiell für die Soße ist dabei die süß-säuerliche Tamarindenpaste – da gibt es nicht wirklich einen Ersatz dafür. Kaufen könnt ihr die Paste online z.B. bei Chok Chai* (10% Rabatt bekommt ihr mit meinem Code ‚rebecca10‘) oder im Asiamarkt. Was bei Pad Thai auch nicht fehlen darf, ist das Topping aus gerösteten Erdnüssen, frischem Koriander und Chili. Ich habe außerdem noch selbstgemachte pickled Radieschen dazu gegessen. Die eingelegten Radieschen geben dem Gericht noch einmal den letzten Pfiff und sorgen durch die knallig pinke Farbe für einen extra Farbtupfer. Ich kann euch nur empfehlen, es mal auszuprobieren, auch zu anderen asiatischen Gerichten passen die Radieschen sehr gut 🙂

Dieses farbenfrohe vegane Pad Thai versetzt euch auch ohne Ei und Fischsoße nach Thailand. Es ist einfach und schnell zubereitet, ist gesund und schmeckt wahnsinnig lecker! Auch nicht nur für Veganer geeignet 😛

Pad Thai Rezept

Für 1 große Portion:

  • 100g Reisnudeln
  • 100g Tofu
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Karotte
  • 1/2 rote Paprika
  • 50g grüne Bohnen (TK)
  • 1 Handvoll Sojasprossen
  • 1 1/2 EL Tamari (oder Sojasauce)
  • 2 EL Wasser
  • 1 TL Tamarindenpaste*
  • 1/2 TL Sriracha
  • 1 TL Limettensaft
  • 1/2 TL Ahornsirup
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1/2 TL Kala Namak Salz*
  • 1 EL geröstetes Sesamöl
  • 1 Handvoll frischer Koriander
  • 1 EL geröstete Erdnüsse
  • 1 frische Chilischote
  • 1/2 frische Limette
  1. Limette in Spalten, Chili in dünne Ringe schneiden. Erdnüsse grob hacken.
  2. Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden, den grünen Teil beiseite legen. Knoblauchzehe ausdrücken. Karotte und Paprika in dünne Streifen schneiden.
  3. Tofu mit den Händen zerkrümeln und mit Kurkuma und Kala Namak Salz gut vermischen.
  4. Reisnudeln im heißen Wasser etwa 5 Minuten kochen, dann abschütten und mit kaltem Wasser abschrecken.
  5. Für die Soße Tamari, Tamarindenpaste, Sriracha, Limettensaft, Ahornsirup und Wasser glatt miteinander verrühren.
  6. Sesamöl in einer Pfanne oder einem Wok erhitzen. Tofu, den weißen Teil der Fühlingszwiebel und Knoblauch darin unter Rühren anbraten bis sich der Tofu leicht bräunt.
  7. Dann Karotte, Paprika und Bohnen zugeben und kurz mit anbraten.
  8. Anschließend die gekochten Reisnudeln und die Soße zugeben und alles gut vermischen. Falls die Nudeln anhängen sollten, noch etwas Wasser nachgießen.
  9. Zum Schluss noch die Sojasprossen und den grünen Teil der Frühlingszwiebel unterrühren.
  10. Auf einem Teller geben und mit Limettenspalten, den Chili, Erdnüssen und Koriander servieren. Außerdem empfehle ich noch meine Pickled Radieschen dazu.
  11. Fertig & Guten Appetit! 🙂

Pickled Radieschen

Für 1 kleines Glas:

  • 4-5 Radieschen (etwa 100g)
  • 80ml Weißweinessig
  • 1 EL Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • ein paar schwarze Pfefferkörner
  • 1/2 kleine gekochte Rote Beete + 2 EL Saft aus der Packung
  1. Radieschen in dünne Scheiben schneiden und in ein Glas geben
  2. Essig mit Zucker und Salz in einem Topf unter Rühren erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Rote Beete klein schneiden und zusammen mit dem Saft zugeben.
  3. Die Mischung etwas abkühlen lassen und dann über die Radieschen gießen.
  4. Das Glas verschließen und in den Kühlschrank stellen.
  5. Die Radieschen mindestens 1 Tag durchziehen lassen.

Ich würde mich freuen, wenn ihr das Rezept ausprobiert und mich auf eurem Foto markiert. Gerne dürft ihr auch den Hashtag #xbeccabella verwenden, damit ich eure leckeren Kreationen sehen kann 🙂

*Werbung

English recipe

Pad Thai recipe

For 1 big portion:

  • 100g rice noodles
  • 100g tofu
  • 2 spring onions
  • 1 clove of garlic
  • 1 carrot
  • 1/2 red bell pepper
  • 50g green beans (frozen)
  • 1 handful soy sprouts
  • 1 1/2 tbsp tamari (or soy sauce)
  • 2 tbsp water
  • 1 tsp tamarind paste
  • 1/2 tsp sriracha
  • 1 tsp lime juice
  • 1/2 tsp maple syrup
  • 1/2 tsp turmeric
  • 1/2 tsp kala namak salt
  • 1 tbsp roasted sesame oil
  • 1 handful fresh cilantro
  • 1 tbsp roasted peanuts
  • 1 fresh chilli
  • 1/2 fresh lime
  1. Split lime, cut chilli into thin rings. Chop up peanuts.
  2. Cut spring onions into fine rings, place the green part on the side. Press garlic clove. Cut carrot and bell pepper into thin stripes.
  3. Crumble up tofu with your hands and mix well with turmeric and kala namak salt.
  4. Cook rice noodles in hot water for around 5 minutes, then drain them and run cold water over the noodles.
  5. For the sauce mix tamari, tamarind paste, sriracha, lime juice, maple syrup and water until combined.
  6. Heat up sesame oil in a pan or a wok. Stir-fry tofu, the white part of the spring onions and garlic until the tofu turns lightly brown.
  7. Then add carrot, bell pepper and beans and fry them for a bit.
  8. Afterwards add the cooked rice noodles and the sauce and give it a good stir. If the noodles stick to your pan, add some more water.
  9. At the end stir in the soy sprouts and the green part of the spring onion.
  10. Put the noodles on a plate and serve with lime, chilli slices, chopped peanuts and cilantro. I also recommend my pickled radish to the dish.
  11. Done & Enjoy! 🙂

Pickled radish

For one small jar:

  • 4-5 radishes (around 100g)
  • 80ml white wine vinegar
  • 1 tbsp sugar
  • 1/2 tsp salt
  • some black peppercorns
  1. Cut the radishes into thin slices and put them in a jar.
  2. Heat up vinegar with sugar and salt in a pot while stirring until the sugar is dissolved. Cut up red beet and add it together with the juice into the pot.
  3. Let it cool down a bit and then pour it over the radishes.
  4. Place the lit on the jar and put it into the fridge.
  5. Let the radishes soak for at least 1 day.

Please use the hashtag #xbeccabella on your photo when trying out my recipes, so that I can see your recreations 🙂

 

About r_08_s99

1 thought on “Vegan Pad Thai with Pickled Radish / Veganes Pad Thai mit Pickled Radieschen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *