Close

Vegane Germknödel / Dampfnudeln mit Pflaumenmus und Vanille Soße

Scroll down for English recipe

Dampfnudeln sind für mich ein Stück Kindheit. Meine Oma und meine Mum machen Dampfnudeln immer noch regelmäßig – leider nicht vegan. Aber ja Dampfnudeln sind (wie fast alles) in vegan machbar! Das österreichische Pendant zu Dampfnudeln sind Germknödel – der Teig ist der gleiche, nämlich ein süßer Hefeteig. Der Unterschied ist, dass Germknödel gefüllt werden und normalerweise über Wasser gegart werden. Ich habe bei meiner Version beides verbunden, in dem ich die Hefekugeln gefüllt , aber wie Dampfnudeln in einer Pfanne gebraten habe.

Und weil Germknödel / Dampfnudeln einfach nur in vegan zubereiten zu langweilig gewesen wäre, habe ich mir eine weitere Challenge gestellt – und zwar diese noch möglichst gesund zu halten 😀 Und ja es ist mir tatsächlich gelungen wuhuu 😛 Statt Margarine habe ich Kokosöl für den Teig verwendet und Agavendicksaft zum Süßen. 1 TL Zucker benötigt man jedoch, damit die Hefe richtig aktiviert wird und ihr so einen luftigen Hefeteig bekommt! Als Füllung kommt selbstgemachtes Pflaumenmus zum Einsatz, das ich letztes Jahr aus regionalen Zwetschgen zubereitet und bis jetzt eingefroren hatte (ja, schon solange wollte ich die Germknödel machen haha). Es ist süß, fruchtig und würzig zugleich und harmoniert so gut mit dem Mohn, der nach dem Braten über die Germknödel gestreut wird. Apropos braten: dafür habe ich wiederum Kokosöl, sowie Wasser und etwas Salz verwendet. So bekommen die Knödel eine krosse, leicht salzige Kruste! Einfach genial sage ich euch. Dazu noch die warme, selbstgemachte Vanille Soße und ihr seid endgültig im Food-Himmel! Das dürft ihr euch echt nicht entgehen lassen 😛

Hier ist es also das Rezept! Zuerst solltet ihr das Pflaumenmus (am besten am Vortag) und die Vanille Soße zubereiten:

Pflaumenmus:

  • 250g Zwetschgen
  • 1/2 EL Zitronensaft
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 Msp. Nelken
  • 1 Msp. Anis
  • 1/4 TL Zitronenschale
  • 1 EL Kokosblütenzucker

Pflaumen entkernen, mit Zitronensaft, Kokosblütenzucker und Gewürzen vermischen. In einen Topf geben und aufkochen lassen, dann auf niedrigste Stufe schalten und 30min kochen lassen. Anschließend mit dem Pürierstab glatt pürieren.  Danach vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Vanille Soße:

  • 120ml Sojamilch
  • 1/4 TL Vanille
  • 1 TL Speisestärke
  • 1 EL Agavendicksaft

50ml Milch mit der Speisestärke verrühren. Den Rest der Milch zusammen mit der Vanille und dem Agavendicksaft in einem Topf erhitzen, die Milch mit der Stärke einrühren und bei niedriger Hitze und unter ständigem Rühren köcheln lassen bis die Soße etwas andickt.

Germknödel (ergibt etwa 5 Knödel):

  • 250g Dinkelmehl
  • 2 EL Agavendicksaft
  • 1 EL Sojamehl
  • 40g Kokosöl
  • 120ml Sojamilch
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 1 TL Rohrohr- oder Kokosblütenzucker
  • 2 EL Kokosöl, 1/2 TL Salz, 50-100ml Wasser
  • Je 1 TL gemahlener Mohn
  • Puderxucker (optional)
  1. Dinkelmehl mit Sojamehl in einer Schüssel vermengen. In die Mitte eine Mulde formen und die Hefe hinein bröseln. 1 TL Zucker darüber streuen, Sojamilch in einem Topf leicht erwärmen und darüber geben. Etwa 5-10 Minuten ruhen lassen bis die Hefe Blasen wirft.
  2. Kokosöl schmelzen und zusammen mit dem Agavendicksaft in die Schüssel geben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Falls der Teig zu klebrig ist, noch etwas Mehl zugeben, falls er zu trocken ist, noch einen Schuss Sojamilch zugeben.
  3. Den Schüssel mit dem Teig mit Frischhaltefolie abdecken und an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen.
  4. Den Teig in 5 Teiglinge aufteilen und zu einer Kugel formen. Nochmal 10 Minuten gehen lassen.
  5. Zum Füllen die Kugeln platt drücken und je 1 TL Pflaumenmus (Rezept siehe oben) in die Mitte geben. Danach die Kugeln gut verschließen und erneut 15 Minuten gehen lassen.
  6. Das Öl zusammen mit dem Salz und dem Wasser in einer großen Pfanne erhitzen. Die Knödel in die Pfanne setzen, mit einem Deckel verschließen und bei mittlerer Hitze etwa 20 Minuten braten bis die Knödel eine braune Kruste am Boden haben.
  7. Die Knödel mit gemahlenem Mohn und Puderxucker (nach Belieben) bestreuen und zusammen mit der warmen Vanille Soße (Rezept siehe oben) servieren.
  8. Fertig & Guten Appetit! 🙂

Anmerkungen:

  • Statt Sojamilch kann auch Hafermilch verwendet werden.
  • Wahrscheinlich bleibt noch etwas Pflaumenmus übrig. Dieses kann man prima als süßen Aufstrich auf Brot, Pancakes oder Waffeln verwenden – bloß nicht wegschmeißen! 🙂

Ich würde mich freuen, wenn ihr das Rezept ausprobiert und mich auf eurem Foto markiert. Gerne dürft ihr auch den Hashtag #xbeccabella verwenden, damit ich eure leckeren Kreationen sehen kann 🙂

English recipe

You should prepare the plum jam (best the day before) and the vanilla sauce before:

Plum jam:

  • 250g plums
  • 1/2 tbsp lemon juice
  • 1/2 tsp cinnamon
  • 1 pinch of clove
  • 1 pinch of anise
  • 1/4 tsp lemon zest
  • 1 tbsp coconut sugar

Remove the core of the plums, combine with lemon juice, coconut sugar and spices. Put them in a pot and bring it to a boil, then let it simmer on low heat for 30 minutes. Then puree the soft plums until smooth. Afterwards remove the plum jam from the stove and let it cool down.

Vanilla sauce:

  • 120ml soy milk
  • 1/4 tsp vanilla
  • 1 tsp corn starch
  • 1 tbsp agave syrup

Mix 50ml milk with the corn starch. Heat up the rest of the milk together with the vanilla and agave syrup, stir in the milk with the starch and let it simmer on low heat while stirring until the sauce thickens a bit.

Yeast dumplings (makes around 5):

  • 250g spelt flour
  • 2 tbsp agave syrup
  • 1 tbsp soy flour
  • 40g coconut oil
  • 120ml soy milk
  • 1/2 cube fresh yeast
  • 1 TL brown sugar or coconut sugar
  • 2 tbsp coconut oil, 1/2 tsp salt, 50-100ml water
  • 1 tsp ground poppy seed for each dumpling
  • sugar-free icing sugar (optional)
  1. Combine the spelt flour with soy flour in a bowl. Form a hollow in the middle and crumble the yeast inside. Sprinkle 1 tsp sugar on top, gently heat up the soy milk in a pot and pour over the yeast. Let it rest for 5-10 minutes until the yeast forms bubbles.
  2. Melt the coconut oil and put it together with the agave syrup into the bowl and knead everything to a smooth dough. If the dough is too sticky/wet, add some more flour, if it’s too dry, add a splash of soy milk.
  3. Cover the bowl with clingfilm and let the dough rest on a warm place for 1 hour.
  4. Divide the dough into 5 parts and form each one to a ball. Then let them rest for another 10 minutes.
  5. Flatten the dough balls and put 1 tsp plum jam (recipe above) in the middle. Then close the balls and let them rest for 15 minutes.
  6. Heat up the oil with the salt and the water in a big pan. Put the dumplings into the pan, place the lid on and fry them for around 20 minutes until the dumplings have a brown crust on the bottom.
  7. Sprinkle the ground poppy seed and sugar-free icing sugar (if you want) on the yeast dumplings and serve them with the warm vanilla sauce.Done & Enjoy! 🙂

Notes:

  • You can use oat milk instead of soy milk
  • Probably there’s still some plum jam left. You can use it as a sweat spread on bread, pancakes or waffles – don’t throw it away! 🙂

About r_08_s99

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *