Close

Veganer Rhabarber-Käsekuchen mit Streusel (Vegan Rhubarb-Crumble-Cheesecake)

Scroll down for English recipe

Für diesen Rhabarber-Käsekuchen mit Streuseln habe ich mich bei einem nicht veganen Rezept inspirieren lassen, das ich vor einigen Jahren mal gemacht habe. Schon lange habe ich mir gedacht, dass ich mal versuchen sollte, den Kuchen in einer veganen Variante zuzubereiten. Da die Rhabarber Zeit wieder begonnen hat und ich frischen Rhabarber aus dem Garten meiner Oma bekommen habe, habe ich es endlich in Angriff genommen! Ich habe den Kuchen nicht nur veganisiert, sondern ihn auch ein bisschen gesünder gestaltet – sprich mit weniger Fett und Zucker. Deshalb war ich ganz aufgeregt, als der Kuchen fertig war und ich endlich probieren konnte. Sowohl ich, als auch meine Eltern, waren restlos begeistert! Der Rhabarberkuchen wurde so so lecker!

Für den Boden habe ich mich gegen einen klassischen Mürbeteig entschieden und stattdessen eine Art Rührteig gemacht. Dafür habe ich einen Teil der Margarine durch Apfelmark ersetzt um so Fett zu sparen und eine natürliche Süße zu bekommen. Im Original Rezept wurden für den Teig viele Eier verwendet, die ich durch Sojamehl und Sojamilch ersetzt habe. Zusammen mit dem Backpulver wird der Teig dann schön fluffig!

Die Zwischenschicht bildet eine Quarkschicht, für die ich Sojaquark, Soja Cuisine (die light Variante) und Puddingpulver verrührt habe. Gesüßt habe ich hier mit Agavendicksaft und um den Geschmack abzurunden kam noch etwas Zitronenabrieb dazu. Darüber kommt der Star des Kuchens – der Rhabarber! Gekrönt mit dicken Streuseln, die durch das Backen lecker knusprig werden und einen tollen Kontrast zu dem saftigen Käsekuchen ergeben. Alles zusammen – der fluffige Boden, die saftige Käsekuchenschicht, der säuerliche Rhabarber und die süßen knusprigen Streusel – war einfach ein Gedicht! Kein Wunder also, dass der Kuchen bei uns so schnell verputzt war 😛 Schreibt mir gerne mal, wie lange er bei euch gehalten hat 😀

Für eine eckige Backform (etwa 20x30cm):

Boden:

  • 160g Dinkelmehl
  • 40g Sojamehl
  • 80g Zucker
  • 60g Margarine
  • 50g Apfelmark
  • 120-150ml Sojamilch
  • 1/2 TL Vanille
  • 1/2 Packung Backpulver
  • 1 Prise Salz

Quarkschicht:

  • 500g Sojaquark
  • 100g Soja Cuisine (light)
  • 1 1/2 Packungen Vanille Pudding Pulver
  • 50g Agavendicksaft
  • Schale von 1/2 Bio Zitrone

Belag:

  • 5 Stangen Rhabarber

Streusel:

  • 120g Mehl
  • 50g Zucker
  • 60g Margarine

Zum Servieren:

  • Etwas Puderzucker
  1. Für die Streusel alle Zutaten verkneten und anschließend in den Kühlschrank stellen.
  2. Den Backofen auf 175 Grad vorheizen.
  3. Für den Boden die Margarine mit Apfelmark und Zucker schaumig schlagen. Dinkelmehl, Sojamehl, Vanille, Backpulver und Salz miteinander vermengen. Mehlmischung & Sojamilch zur Margarine Mischung geben und miteinander verrühren. Falls der Teig zu dick sein sollte, noch etwas Sojamilch zugeben. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Backform füllen und glatt streichen.
  4. Für die Quarkschicht den Sojaquark mit Soja Cuisine, Agavendicksaft und Zitronenschale glatt rühren und anschließend das Puddingpulver einrühren. Auf dem Boden verteilen.
  5. Den Rhabarber in kleine Stücke schneiden und über die Quarkschicht geben. Zum Schluss die Streusel darüber verteilen.
  6. Den Kuchen 55 Minuten backen, dann im ausgeschalteten Ofen noch 30 Minuten stehen lassen. Komplett abkühlen lassen, aus der Form nehmen & mit Puderzucker bestäuben.
  7. Fertig & Guten Appetit! 🙂

Anmerkungen:

  • Der Zucker kann ganz oder zur Hälfte durch Erythrit ersetzt werden.
  • Statt dem Sojamehl kann man auch mehr Dinkelmehl verwenden, allerdings wird die Konsistenz dann etwas anders.

Ich würde mich freuen, wenn ihr das Rezept ausprobiert und mich auf eurem Foto markiert. Gerne dürft ihr auch den Hashtag #xbeccabella verwenden, damit ich eure leckeren Kreationen sehen kann 🙂

English recipe

For one angular cake tin (around 20x30cm):

Base:

  • 160g spelt flour
  • 40g soy flour
  • 80g sugar
  • 60g margarine
  • 50g apple sauce (unsweetened)
  • 120-150ml soy milk
  • 1/2 tsp ground vanilla
  • 1/2 package baking powder
  • 1 pinch of salt

Cheesecake layer:

  • 500g soy curd
  • 100g soy cream (I used one with lower fat)
  • 1 1/2 packages vanilla pudding powder
  • 50g agave syrup
  • Zest of 1/2 organic lemon

Topping:

  • 5 sticks rhubarb

Crumbles:

  • 120g spelt flour
  • 50g sugar
  • 60g margarine

For serving:

  • Some icing sugar
  1. Combine all ingredients for the crumbles and place them in the fridge afterwards.
  2. Pre-heat the 175 degrees (C).
  3. For the base beat the margarine with apple sauce and sugar until fluffy. Combine spelt flour, soy flour, vanilla, baking powder and salt. Add the flour mixture and the soy milk to the margarine mixture and mix everything. If the dough is too thick, add some more soy milk. Pour the dough into a baking tin with some baking paper and spread it out evenly.
  4. For the cheesecake layer smoothly mix soy curd with soy cream, agave syrup & lemon zest and then mix in the pudding powder. Spread it onto the base.
  5. Chop up the rhubarb and put it on top of the curd mixture. At the end sprinkle on the crumbles.
  6. Bake the cake for 55 minutes, then turn off the oven and let the cake stand in the oven for 30  more minutes. Let it cool down completely, take it out of the tin and sprinkle on some icing sugar.
  7. Done & Enjoy! 🙂

Notes:

  • The sugar can replaced by erythrit (half or completely).
  • You can use more spelt flour instead of the soy flour, but the consistency will be slightly different.

Please use the hashtag #xbeccabella on your photo when trying out my recipes, so that I can see your recreations 🙂

 

About r_08_s99

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *