Close

VEGANER ZWIEBELKUCHEN – einfach, lecker, proteinreich

Scroll down for English recipe

Zwiebelkuchen gibt es in meiner Heimat immer zu neuem Wein, aber ich habe tatsächlich noch nie ein Stück probiert 😀 Traditionell besteht der Zwiebelkuchen aus einem Hefeteig und einer Füllung aus Zwiebeln, Sauerrahm, Eiern und Speck – also nicht gerade das Gericht, was man mit vegan assoziiert 😀 Aber wie ihr vielleicht wisst, liebe ich es solche traditionellen Gerichte zu veganisieren und so auch der Zwiebelkuchen 🙂

Für die Füllung habe ich neben Zwiebeln Sojajoghurt statt dem Sauerrahm und Kichererbsenmehl statt den Eiern, sowie Hefeflocken für einen würzigen Geschmack verwendet. Normalerweise gibt man noch etwas Kümmel zu, aber da ich Kümmel überhaupt nicht ausstehen kann, habe ich den weggelassen und stattdessen mit getrocknetem Thymian und etwas Muskat gewürzt. Ihr könnt aber natürlich auch noch etwas Kümmel verwenden, wodurch der Zwiebelkuchen auch etwas bekömmlicher wird 😛

Der Teig ist im Grunde ein ganz normaler Hefeteig, wobei ich allerdings einen Teil des Mehls durch neutrales Proteinpulver ausgetauscht habe. Das ist kein Muss, aber dadurch wird der Zwiebelkuchen noch etwas proteinreicher und es funktioniert genauso gut wie mit Mehl 🙂

Der vegane Zwiebelkuchen ist einfach zu machen und schmeckt herrlich würzig und herzhaft. Gut dazu passt z.B. ein frischer grüner Salat. Das Rezept ergibt 8 Stücke, aber falls ihr noch etwas übrig haben solltet, könnt ihr die Reste 2-3 Tage im Kühlschrank aufbewahren und am besten nochmal kurz im Backofen erwärmen 🙂

Für eine 28×18 cm Form (8 Stücke):

Für den Boden:

  • 200g Mehl (ich habe Dinkelmehl Typ 630 verwendet)
  • 50g neutrales Proteinpulver (oder mehr Mehl)
  • 1 TL Zucker
  • 2 EL Olivenöl
  • 1/4 Würfel Hefe
  • 150ml warmes Wasser
  • 1/2 TL Salz

Für die Zwiebel Masse:

  • 300g gelbe Zwiebeln
  • 1 rote Zwiebel
  • 150g Sojajoghurt
  • 100g Räuchertofu
  • 2 EL Kichererbsenmehl
  • 2 EL Hefeflocken
  • 1/2 TL Thymian
  • etwas Muskat
  • optional: etwas Kümmel
  • Salz & Pfeffer
  • Etwas Öl zum Braten

Zum Servieren:

  • Frische Kräuter (z.B. Petersilie & Schnittlauch)
  1. Zuerst den Hefeteig zubereiten. Dafür das Mehl mit Proteinpulver und Salz vermengen. Eine kleine Mulde bilden, die Hefe hineinbröseln und den Zucker darüber streuen. Das warme Wasser über die Hefe geben und kurz stehen lassen. Olivenöl zugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen.
  2. In der Zwischenzeit den Räuchertofu in kleine Würfel schneiden. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen, die Tofuwürfel goldbraun anbraten und anschließend aus der Pfanne nehmen. Die Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden. In die Pfanne geben und für 5-10 Minuten anbraten, bis die Zwiebeln leicht braun werden.
  3. Den Sojajoghurt mit Kichererbsenmehl, Hefeflocken und Gewürzen verrühren. Zwiebeln und Räuchertofu zugeben. Alles gut miteinander vermengen und mit Salz & Pfeffer abschmecken.
  4. Den Hefeteig rechteckig ausrollen und in eine gefettete Backform legen. Die Zwiebel Masse ebenfalls in die Form geben und den Zwiebelkuchen anschließend im Ofen bei 200 Grad für 30-35 Minuten backen.
  5. Den Zwiebelkuchen mit frischen Kräutern bestreuen und z.B. mit einem grünen Salat servieren.
  6. Fertig & Guten Appetit! 🙂

Ich würde mich freuen, wenn ihr das Rezept ausprobiert und mich auf eurem Foto markiert. Gerne dürft ihr auch den Hashtag #xbeccabella verwenden, damit ich eure leckeren Kreationen sehen kann 🙂

English recipe

For a 28x18cm cake tin (8 pieces):

For the base:

  • 200g flour (I used spelt flour)
  • 50g neutral protein powder (or more flour)
  • 1 tsp sugar
  • 2 tbsp olive oil
  • 1/4 cube fresh yeast
  • 150ml warm water
  • 1/2 tsp salt

For the onion layer:

  • 300g yellow onions
  • 1 red onion
  • 150g soy yogurt
  • 100g smoked tofu
  • 2 tbsp chickpea flour
  • 2 tbsp nutritional yeast
  • 1/2 tsp thyme
  • some nutmeg
  • optional: some caraway
  • salt & pepper
  • some oil for frying

For serving:

  • fresh herbs (e.g. parsley & chives)
  1. At first prepare the yeast dough. For that combine flour with protein powder and salt. Crumble up the yeast and sprinkle the sugar on top. Put the warm water over the yeast and let it rest for some minutes. Add olive oil and knead to a smooth dough. Let the dough raise covered in a warm place for 1 hour.
  2. In the meanwhile cut the smoked tofu into small cubes. Heat up some oil in a pan, fry the tofu cubes until golden-brown and then take it out of the pan. Peel the onions and cut into fine slices. Add into the pan and fry for 5-10 minutes until they begin to brown.
  3. Combine soy yogurt with chickpea flour, nutritional yeast and spices. Add onions and smoked tofu. Combine everything and season with salt & pepper.
  4. Roll out the yeast dough and lay into a greased cake tin. Add the onion mixture and bake the onion tart in the oven at 200 degrees (C) for 30-35 minutes.
  5. Sprinkle some chopped fresh herbs on top and serve e.g. with a side salad.
  6. Done & Enjoy! 🙂

Please use the hashtag #xbeccabella on your photo when trying out my recipes, so that I can see your recreations 🙂

 

 

 

About r_08_s99

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *