Close

Veganes Thai Curry mit Tofu & Gemüsenudeln (Vegan Thai Curry with tofu and veggie noodles)

Scroll down for English recipe

Juhuu ein neues Curry Rezept! Dieses Thai Curry mit Tofu, Zucchini- und Karottennudeln ist ein perfektes leichtes und frisches Mittag- oder Abendessen. Durch den hohen Gemüseanteil ist es dennoch sättigend – und natürlich schmeckt es auch super lecker! Das Curry hat eine leichte Schärfe, die mit gerösteten Erdnüssen und frischem Koriander wunderbar harmoniert. Und der mit Kokosblütenzucker karamellisierte Tofu dazu ist echt der Hammer!

Das Curry überzeugt mit einer großen Ladung an Gemüse, knusprigem Tofu und einer herrlichen Schärfe. Gesund, vegan leicht und einfach köstlich! Ein Gericht, das auch ohne Kohlenhydrate satt macht – aber wenn ihr großen Hunger habt, könnt ihr natürlich noch eine Portion Reis dazu essen 😛

Für 2 Portionen:

  • 200g Tofu
  • 1 TL Kokosöl
  • 1/2 TL Kokosblütenzucker
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kleines Stück Ingwer
  • 1/2 TL Chili, gehackt
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Zucchini
  • 2 Karotten
  • 80g Zuckerschoten
  • 100g Bambussprossen (Glas)
  • 1 TL rote Curry Paste
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 200ml Kokosmilch
  • 50-100ml Wasser
  • Salz & schwarzer Pfeffer
  • 1 EL geröstete, gehackte Erdnüsse (ungesalzen)
  • Frischer Koriander
  1. Tofu würfeln. Kokosöl in einer Pfanne erhitzen und den Tofu mit Kokosblütenzucker hineingeben und von allen Seiten kross anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und beiseite stellen.
  2. Knoblauch und Ingwer fein hacken. Die rote Zwiebel in Scheiben schneiden. Die Karotten und die Zucchini mit einem Spiralschneider in Nudelform bringen. Die Zuckerschoten halbieren. Die Bambussprossen abschütten und mit Wasser abspülen.
  3. Etwas Kokosmilch in einem Topf erhitzen. Knoblauch, Ingwer, Chili, Curry Paste und Kurkuma zugeben und kurz anbraten. Dann alles mit der restlichen Kokosmilch und 50ml Wasser ablöschen und bei kleiner Hitze etwa 5 Minuten köcheln lassen.
  4. Zwiebel, Zuckerschoten, Bambussprossen, Gemüsenudeln und Tofu zugeben und für weitere 5 Minuten kochen lassen bis das Gemüse etwas weicher aber immer noch knackig ist.
  5. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und eventuell noch etwas Wasser zugeben.
  6. Das Curry mit gehackten Erdnüssen und frischem Koriander servieren.
  7. Fertig & Guten Appetit! 🙂

Ich würde mich freuen, wenn ihr das Rezept ausprobiert und mich auf eurem Foto markiert. Gerne dürft ihr auch den Hashtag #xbeccabella verwenden, damit ich eure leckeren Kreationen sehen kann 🙂

English recipe

  • 200g tofu
  • 1 tsp coconut oil
  • 1/2 tsp coconut sugar
  • 1 clove of garlic
  • 1 small piece of ginger
  • 1/2 tsp chili, chopped
  • 1 red onion
  • 1 zucchini
  • 2 carrots
  • 80g snap peas
  • 100g bamboo shoots (jar)
  • 1 tsp red curry paste
  • 1/2 tsp turmeric
  • 200ml coconut milk
  • 50-100ml water
  • salt & black pepper
  • 1 tbsp roasted, chopped peanuts (unsalted)
  • fresh cilantro
  1. Cut tofu into cube. Heat up coconut oil in a pan and add the tofu with the coconut sugar and fry on all sides until crispy. Spice with salt and pepper and set aside.
  2. Finely chop ginger and garlic. Slice up the red onion. Spiralize zucchini and carrots. Half the snap peas. Drain the bamboo shoots and wash with water.
  3. Heat up some coconut milk in a pot. Add ginger, garlic, chilli, curry paste and turmeric and fry for a bit. Then add the rest of the coconut milk and 50ml water and let it simmer on low heat for 5 minutes.
  4. Add onion, snap peas, bamboo shoots, spiralized veggies and tofu and let it cook for further 5 minutes until the veggies are softer but still crispy.
  5. Add salt and pepper to taste and maybe add some more water.
  6. Serve the curry with chopped peanuts and fresh cilantro.
  7. Done & Enjoy! 🙂

Please use the hashtag #xbeccabella on your photo when trying out my recipes, so that I can see your recreations 🙂

 

About r_08_s99

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *