Close
VEGAN PANANG CURRY with smoked tofu

VEGAN PANANG CURRY with smoked tofu

Scroll down for English recipe

Warum habe ich eigentlich so lange kein Curry mehr gemacht? Das habe ich mir bereits beim ersten Löffel von diesem leckeren Panang Curry gedacht 😀

Für das Curry habe ich die Panang Thai Curry Paste* von Reishunger verwendet, die sogar vegan ist! Geschmacklich kann man sie mit einer roten Curry Paste vergleichen, ist jedoch deutlich weniger scharf, stattdessen etwas süßer und nussiger.

Außerdem kam natürlich noch Kokosmilch und viel buntes Gemüse mit ins Curry. Cashewmus macht das Curry herrlich cremig & für eine herzhafte Note habe ich Mandel-Sesam-Räuchertofu knusprig in der Pfanne gebraten. Geröstete Cashewkerne geben noch einen extra Crunch und runden das leicht süß-scharfe Curry perfekt ab.

Serviert habe ich das vegane Panang Curry ganz klassisch mit Basmati Reis* (natürlich im Reiskocher* gekocht). Mit Reisnudeln* kann ich es mir allerdings auch sehr gut vorstellen 🙂

Für 2 Portionen:

  • 300ml Kokosmilch
  • 1 EL vegane Panang Curry Paste* (alternativ rote Curry Paste)
  • 200g Mandel-Sesam Räuchertofu (oder normaler Räuchertofu)
  • 1 Paprika
  • 1 Karotte
  • 100g Champignons
  • 200g Brokkoli (TK)
  • 1 EL + 1 TL Sojasauce
  • 1 TL Kokosblütenzucker
  • 1 EL Cashewmus

Zum Servieren:

  • 100g Basmati Reis* (Trockengewicht)
  • 1/2 Limette
  • 1 Handvoll Cashewkerne
  • Sesam
  1. Den Reis kochen und beiseite stellen.
  2. Den Tofu in Würfel schneiden und in einer Pfanne (mit etwas Öl) anbraten. Mit 1 EL Sojasauce ablöschen, dann aus der Pfanne nehmen.
  3. 1 EL von der Kokosmilch in der Pfanne erhitzen, Curry Paste zugeben und anrösten.
  4. Das frische Gemüse klein schneiden, in die Pfanne geben und kurz anbraten.
  5. Kokosblütenzucker zugeben und karamellisieren lassen. Anschließend mit der Kokosmilch ablöschen.
  6. Das Cashewmus einrühren, Sojasauce und den gefrorenen Brokkoli zugeben.
  7. Das Curry etwa 10min köcheln lassen. Zum Schluss den Tofu zugeben und nochmal kurz erwärmen.
  8. Die Cashewkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten.
  9. Das Curry mit dem gekochten Basamti Reis, den gerösteten Cashewkernen, einer Limetten-Spalte und Sesam servieren.
  10. Fertig & Guten Appetit! 🙂

Ich würde mich freuen, wenn ihr das Rezept ausprobiert und mich auf eurem Foto markiert. Gerne dürft ihr auch den Hashtag #xbeccabella verwenden, damit ich eure leckeren Kreationen sehen kann 🙂

*WERBUNG – mit dem Code ‚xbeccabella‚ bekommt ihr bei Reishunger 1x 600g BIO-Basmati-Reis und ein passendes Reisglas gratis zu eurer Bestellung ab 15€ (monatlich wechselndes Angebot)

English recipe

For 2 portions:

  • 300ml coconut milk
  • 1 tsp vegan panang curry paste* (alternatively use red curry paste)
  • 200g almond-sesame smoked tofu (or regular smoked tofu)
  • 1 bell pepper
  • 1 carrot
  • 100g mushrooms
  • 200g brokkoli (frozen)
  • 1 tbsp + 1 tsp soy sauce
  • 1 tsp coconut blossom sugar
  • 1 tbsp cashew butter

For serving:

  • 100g basmati rice (dry weight)
  • 1/2 lime
  • 1 handful cashews
  • sesame
  1. Cook the basmati rice and put aside.
  2. Cut the tofu into cubes and fry in a pan (with some oil). Add 1 tbsp soy sauce, then take it out of the pan.
  3. Heat up 1 tbsp of the coconut milk in a pan, add the curry paste and roast.
  4. Chop up the fresh veggies, add them into the pan and fry shortly.
  5. Add the coconut blossom sugar and let caramelise. Then add the remaining coconut milk.
  6. Stir in the cashew butter, add soy sauce and frozen broccoli.
  7. Let the curry cook for about 10 minutes. Add the tofu at the end and let it heat up again.
  8. Roast the cashews in a pan without oil.
  9. Serve the curry with the cooked basmati rice, roasted cashews, a piece of lime and some sesame.
  10. Done & Enjoy! 🙂

Please use the hashtag #xbeccabella on your photo when trying out my recipes, so that I can see your recreations 🙂

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *