Close
Veggie Noodle Stir-Fry with crispy Peanut Tofu (vegan)

Veggie Noodle Stir-Fry with crispy Peanut Tofu (vegan)

Scroll down for English recipe

Ehrlich gesagt habe ich mir das Rezept nicht komplett selbst ausgedacht, denn ursprünglich habe ich es bei Gaz Oakley* in einem seiner YouTube Videos entdeckt. Allerdings habe ich es etwas abgewandelt mit den Zutaten, die ich zuhause hatte und es wurde so bombastisch lecker, dass ich es mit euch teilen muss! 🙂 Wer asiatisches Essen so gerne mag wie ich, wird dieses Stir-Fry mit knusprigem Erdnuss-Tofu vergöttern – ich hätte es wirklich inhalieren können, so gut war es 😀

Es enthält eine große Menge buntes Gemüse, das euch mit vielen gesunden Nährstoffe und Vitaminen versorgt. Da ich für das Stir-Fry Sojanudeln* verwendet habe, ist das Gericht auch super proteinreich! Ihr könnt natürlich auch jede andere Nudelsorte verwenden, gut passen würden z.B. auch Reisnudeln, Mie-Nudeln (ohne Ei) oder Sobanudeln. Nehmt da am besten das, was ihr noch zuhause habt und gerne mögt! Das gleiche gilt auch beim Gemüse: Ich habe mich für Zucchini, Paprika, Karotten, Brokkoli, Babymais und Zwiebeln entschieden. Außerdem hatte ich noch ein paar Edamame vom Mittagessen einen Tag zuvor übrig, die ich dann auch noch mit in die Pfanne geworfen habe 😀 Das Gericht eignet sich nämlich sehr gut um übrig gebliebenes Gemüse zu verwerten! Ihr könntet zum Beispiel auch Pilze, Sprossen oder Kohl in das Stir-Fry geben – da geht eigentlich alles 😀

Der Star des Gerichts ist neben dem Stir-Fry auf alle Fälle der Erdnuss Tofu. Dazu wird der Tofu erst mit einer würzigen Marinade, sowie zerkleinerten Erdnüssen paniert und anschließend im Ofen gebacken. Dadurch bekommt der Tofu eine richtig leckere, krosse Kruste!

Serviert habe ich das Stir-Fry zusätzlich zum Erdnuss Tofu noch mit frischer Limette (die ich dann darüber ausgedrückt habe), Sesam, ein paar Chiliflocken und etwas Sushi-Ingwer*. Das war echt lecker! Koriander hätte bestimmt auch sehr gut dazu gepasst, aber den hatte ich leider nicht zuhause. Könnt ihr aber gerne noch darüber geben, wenn ihr das Stir-Fry ausprobiert 😛

Für 2 Portionen:

Erdnuss Tofu:

  • 200g Tofu*
  • 40g Erdnüsse*
  • 1 EL Sojasauce
  • 1 EL Erdnussmus*
  • 1/2 TL Knoblauchpulver
  • Saft von 1/2 Limette
  • 1 TL Ahornsirup

Stir-Fry:

  • 1 EL Sesamöl
  • 1 Zucchini
  • 1 Karotte
  • 1/2 Paprika
  • 1 Rote Zwiebel
  • 120g Babymais
  • 1 Handvoll Edamame
  • 1 Handvoll Brokkoliröschen
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 TL Sriracha
  • 1 Spritzer Limettensaft
  • 100g Nudeln (z.B. Sojanudeln*)

Toppings:

  1. Für den Erdnuss Tofu zuerst den Tofu in 4 dicke Streifen schneiden und mit einem Küchentuch gut ausdrücken. Die Erdnüsse mit einem Mörser (oder im Mixer) fein zerkleinern. Sojasauce, Erdnussmus, Knoblauchpulver, Limettensaft und Ahornsirup glatt rühren (wenn euer Erdnussmus etwas fester ist, müsst ihr eventuell noch etwas Wasser zugeben).
  2. Die Tofu Streifen erst in der Marinade und anschließend in den Erdnüssen wenden. Auf ein Backblech mit Backpapier legen und bei 180 Grad etwa 20 Minuten knusprig backen, dabei nach 10 Minuten einmal wenden.
  3. In der Zwischenzeit das Gemüse für das Stir-Fry klein schneiden (am besten in Streifen). Die Knoblauchzehen und den Ingwer fein hacken. Die Nudeln nach Packungsableitung kochen und in einem Sieb abtropfen lassen.
  4. In einer großen Pfanne das Sesamöl erhitzen, Knoblauch und Ingwer zugeben und kurz anschwitzen. Danach das geschnittene Gemüse zugeben und gut anbraten. Zum Schluss die Nudeln, Sojasauce, Sriracha und Limettensaft zugeben, gut umrühren und nochmal kurz anbraten.
  5. Die gebratenen Nudeln mit dem Erdnuss Tofu, Sushi Ingwer, etwas Sesam, Chiliflocken und Limette servieren.
  6. Fertig & Guten Appetit! 🙂

Ich würde mich freuen, wenn ihr das Rezept ausprobiert und mich auf eurem Foto markiert. Gerne dürft ihr auch den Hashtag #xbeccabella verwenden, damit ich eure leckeren Kreationen sehen kann 🙂

*WERBUNG

Edamama: 15% Rabatt mit ‚becca15

Reishunger: 10% Rabatt mit ‚xbeccabella

Koro Drogerie: 5% Rabatt mit ‚BECCABELLA

English recipe

For 2 portions:

Peanut tofu:

  • 200g tofu
  • 40g peanuts
  • 1 tbsp soy sauce
  • 1 tbsp peanut butter
  • 1/2 tsp garlic cloves
  • Juice of 1/2 lime
  • 1 tsp maple syrup

Stir-fry:

  • 1 tbsp sesame oil
  • 1 zucchini
  • 1 carrot
  • 1/2 bell pepper
  • 1 red onion
  • 120g baby corn
  • 1 handful edamame beans
  • 1 handful broccoli (chopped)
  • 2 spring onions
  • 2 cloves of garlic
  • 1 thumb-sized piece of ginger
  • 2 tbsp soy sauce
  • 1 tsp sriracha
  • 1 splash of lime juice
  • 100g noodles (e.g. soy noodles)

Toppings:

  1. For the peanut tofu cut the block of tofu into 4 thick stripes and pat dry it with a paper towel. Finely crush the peanuts with a mortar (or with a blender). Mix soy sauce, peanut butter, garlic powder, lime juice and maple syrup until smooth (if your peanut butter is quite thicker, you maybe need to add some water).
  2. Dredge the tofu stripes at first in the marinade and then in the crushed peanuts. Put them on a baking tray with some parchment paper and bake them on 180 degrees (C) for around 20 minutes until crispy, make sure you turn them over halfway through.
  3. In the meanwhile chop up the veggies for the stir-fry (into stripes). Finely chop the garlic cloves and the ginger. Cook the noodles according to the package instructions and drain them.
  4. Heat up the sesame oil in a large pan, add garlic and ginger and saute shortly. Then add the chopped veggies and fry them all. At the end add the cooked noodles, soy sauce, sriracha and lime juice, mix everything well and fry again for a bit.
  5. Serve the noodle stir-fry with the peanut tofu, some sushi ginger, sesame, chilli flakes and fresh lime.
  6. Done & Enjoy! 🙂

Please use the hashtag #xbeccabella on your photo when trying out my recipes, so that I can see your recreations 🙂

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *